Aktuelle Seite: StartseiteRechtliches rund ums BeruflebenLehrlingsarbeitszeitregelung

Lehrlingsarbeitszeitregelung

Für Jugendliche gelten eigene Arbeitszeitbestimmungen. So dürfen Jugendliche bis 18 Jahre nicht länger als 8 h/Tag und 40 h/Woche arbeiten.

Ausnahmen:

-       um eine längere Wochenfreizeit zu erreichen, z.B. Freitag Frühschluss – deshalb kann die tägliche Arbeitszeit auf 9 h verlängert werden. In Verbindung mit Feiertagen können Fenstertage eingearbeitet werden, damit eine längere zusammenhängende Freizeit entsteht.

-       wenn der Kollektivvertrag es zulässt, kann über einen mehrwöchigen Durchrechnungszeitraum die Arbeitszeit in einzelnen Wochen ausgedehnt werden. Allerdings darf die Arbeitszeit auch dann durchschnittlich 40 h nicht übersteigen (max. 9 h/Tag bzw. 45 h/Woche).

Überstunden

Jede Arbeitsleistung, die über die festgelegte tägliche oder wöchentliche Arbeitszeit hinausgeht, gilt für Jugendliche als Überstunde (Grundlage: Kinder- und Jugendlichen-Beschäftigungsgesetz oder der entsprechende Kollektivvertrag).

Überstunden sind für Jugendliche verboten. Werden sie dennoch geleistet, gebührt ein Zuschlag von mind. 50% auf den Normallohn (siehe Kollektivvertrag)

Bei Lehrlingen, die älter als 18 Jahre alt sind, gilt für die Berechnung der Überstunden-Entlohnung der niedrigste im Betrieb vereinbarte Facharbeiterlohn bzw. das niedrigste Angestelltengehalt.

FacebookMySpaceTwitter

Copyright 2017 by Aducation

Free business joomla templates